Venedig

  • La Serenissima

  • An abendnächtlich goldenen Kanälen
    steht schwarzgewanter' Herrscher-Kapitän
    mit Maske und mit Glas...

  • ...In abendnächtlich goldenen Kanälen
    liegt schwarz-geschwungnes' Ruder-Schiff
    beflaggt mit Meeres' Gras...

  • ...Bei abendnächtlich goldenen Kanälen
    ruht auf Säulen-Mauern grauer Löwen-Stein
    geschützt von Engels' Hort...

  • ...Über abendnächtlich goldenen Kanälen
    schwebt marmor-weiß Glasfeuer' Rauch
    verhüllt den Namen und den Ort.
    (Charles Baudelaire)

  • La Serenissima

  • Venedig ist eine Stadt der Zwiespalte, vergänglich, wie ein Traum – genau der Ort, an dem unsere ewig suchende Seele leben und gesunden kann. Oder aufgeben für immer. (Von Elke Heidenreich)

  • La Serenissima

  • Du lautlos dunkler Kanal,
    Verlassene Bucht,
    Uralter Häuser graue Flucht,
    Gotische Fenster und maurisch
    verziertes Portal!...

  • ...Von tiefem Traum besiegt,
    Vom Tode eingewiegt
    Schläft hier die Zeit
    Und alles Leben scheint so weit, so weit!...

  • Hier will ich ganz allein
    Durch alte Gassen gehn,
    ...Bei Fackelschein
    An Gondeltreppen stehn,
    In blinde Fenster sehn,
    Bang-glücklich wie ein Kind im
    Dunkeln sein.

  • La Serenissima

  • Verstummt sind in Venedig Tassos Lieder;
    Still rudert, ohne Sang, der Gondolier;
    Paläste bröckeln auf das Ufer nieder,
    Und selten tönt Musik durch das Revier,
    Die Zeit ist hin, doch weilt noch
    Schönheit hier.

  • La Serenissima

  • An der Brücke stand
    jüngst ich in brauner Nacht.
    Fernher kam Gesang:
    goldener Tropfen quoll's
    über die zitternde Fläche weg.
    Gondeln, Lichter, Musik -
    trunken schwamm's in die Dämmrung hinaus...

  • ...Meine Seele, ein Saitenspiel,
    sang sich, unsichtbar berührt,
    heimlich ein Gondellied dazu,
    zitternd vor bunter Seligkeit.
    - Hörte jemand ihr zu? (Friedrich Nietzsche)

  • Fremdes Rufen. Und wir wählen
    eine Gondel, schwarz und schlank:
    Leises Gleiten an den Pfählen
    einer Marmorstadt entlang...

  • ...Still. Die Schiffer nur erzählen
    sich. Die Ruder rauschen sacht,
    und aus Kirchen und Kanälen
    winkt uns eine fremde Nacht. (Rainer Maria Rilke)

  • Sie sah ich die Stadt im Meere
    Strahlen in der Sonne Pracht,
    Sah nie gleiten sehnsuchtsschwere
    Gondeln durch die blaue Nacht.
    Doch für mich sind deine dunkeln
    Augen, drin die Liebe wacht,
    Wenn sie leuchten, wenn sie funkeln
    Mein Venedig....

  • ...Sonnig still wie die Lagunen
    Träumen sie den Märchentraum,
    Und es flimmern goldne Runen
    Auf dem Silberwellenschaum.
    Leichte Gondeln feiernd schwanken
    Durch den heilig stillen Raum
    Oder sind es Lichtgedanken —
    Mein Venedig!...

  • ...Dogen einst in Sonnengluten
    Freiten stolz das ew'ge Meer,
    Und sie opferten den Fluten
    Goldne Ringe, perlenschwer.
    Ich auch fühle, wonnetrunken,
    All mein Lieben heiß und hehr
    Tief in deinem Blick versunken —
    Mein Venedig! (Isabelle Kaiser)

  • La Serenissima