Der Erwerb eines Hundes sollte ein wohlbedachtes und gut überlegtes Ereignis sein.

Bevor Sie sich entschließen einen Hund in die Familie zu bringen, sollten Sie sich informieren und idealer Weise bei Züchtern und Hundebesitzern nachfragen. Am Besten in einer kompetenten Hundeschule, bei gut ausgebildeten Fachleuten.

Nicht nach dem äußerem Erscheinungsbild auswählen – verschiedene Rassen können in „Hundetypen“ unterteilt werden.

  • Welche Anforderung stellt der ausgewählte Hundetyp an mich?
  • Was will ich mit diesem Hund? (Sport – Aktivitäten – Haltungsbedingungen) Welpe oder erwachsener Hund?
  • Privat, vom Züchter oder aus dem Tierheim? (Rüde oder Hündin) Lebenserwartung des Hundes bedenken! (eventuelle altersbedingte Mehrkosten in Erwägung ziehen)
  • Nie einen Hund für Kinder anschaffen! Die Erwachsenen tragen die volle Verantwortung.
  • Was tun wenn der Urlaub naht?
  • Kosten: Futter, Tierarzt, Impfungen, Parasitenprophylaxe, Steuern, Versicherung uvm. - Eventuelle nötige Fellpflege, mögliche Krankheiten beachten.
  • Kind und neuer Hund, wie soll ich wann reagieren?
  • Ernährung des Welpen / eventuelle Futterumstellung?
  • und noch viele, viele solcher Fragen, denen man sich ehrlich und kritisch stellen sollte, bevor man sich entscheidet ein neues vierbeiniges Familienmitglied aufzunehmen.

Da ich nur zu gut weiß, mit wie vielen Fragen Sie konfrontiert sind und welche Unsicherheiten auftreten können, biete ich Ihnen an, Sie beim Kauf eines Welpen zu unterstützen.


Das gilt natürlich auch, wenn ein „Second Hand“ Vierbeiner in die neue Familie einziehen soll; dort ist vielleicht eine objektive Meinung gefragt.

Mit freundlichen Grüßen

Manuela Krausz